23.10.21, 19:16:00

HÖHENFLUG Sendung November 2021

Themen: 1. Hungerstreik wirklich ein Kampfmiitel?
2. Erster Teil von : Kriminalität und Kapitalismus (siehe auch: Podcast Übertage)

Datei herunterladen:
56,6 MB | MP3 | HÖHENFLUG Sendung November 2021

10.09.21, 20:51:00

Oktobersendung von "Höhenflug" (Knastsendung MeckPomm): Langzeitgefangene und Isohaft

Themenaus :

1.Langzeitgefangene ( aus einem Interview des anarchistischen Hörfunk Dresden mit einer Aktivistin aus dem Knast Chemnitz

2. Isolation und Isolationshaft ( eine Kooperation zwischen stoergeraeusch schwerin und der soligruppe köln der gg/b0)

08.08.21, 20:16:00

Höhenflug Sendung (Knastradio Meck Pomm)

1. Gefängnisse wozu und für wen?Gespräch mit einer Aktivistin aus Köln
2. Aktuelles aus der JV Aichach
3. Knastliteratur (Literatur aus dem Knast) : "Seil überm Abgrund" (Charlie Bauer)

Datei herunterladen:
42,3 MB | MP3 | Höhenflug Sendung (Knastradio Meck Pomm)

15.06.21, 13:34:00

"Höhenflug" Antiknastsendung aus MeckPomm -Juli 2021

1. Trans in Haft ... näheres siehe hier : http://transundhaft.blogsport.de

2. Knastliteratur II. "Hau ab, Mensch" ... eine Lesung : https://de.indymedia.org/node/3805 (Lesung von Uwe Neubauer)

Datei herunterladen:
33,5 MB | MP3 | "Höhenflug" Antiknastsendung aus MeckPomm -Juli 2021

30.05.21, 16:07:00

Knasteinkauf mit Dostojewski

1. Von Verpflegungssätzen und „günstigen“ Einkaufsmöglichkeiten
Stellt Euch vor, Ihr geht in den Supermarkt und traut Euren Augen nicht. Ein Baguette 3,14, eine Fleischwurst 7,36 (hat die nicht gestern noch 2,80 gekostet?), ein Stück Gouda 8,82, ein Kilo Schweinegulasch 13,25 – ja sind die denn hier verrückt geworden? Ihr denkt, das gibt es nicht? Leider, leider ist das Realität für viele Gefangene.

Im Gegensatz zu Strafgefangenen dürfen sich die Sicherungsverwahrten selbst verpflegen. So weit, so gut. Dafür erhalten sie einen Verpflegungssatz, der dem Wert der Anstaltsverpflegung entsprechen soll. Diese Milchmädchenrechnung hat leider ein paar Schönheitsfehler. Der Verpflegungssatz liegt derzeit bei 2,41 Euro. Das sind also etwa 70 Euro im Monat. Wenn die Gefangenen allerdings selbst die Haftkosten bezahlen müssen, werden plötzlich über 250 Euro für die Kost berechnet. Kann mir bitte jemand von den Milchmädchen diese Diskrepanz erklären?
Nicht berücksichtigt ist dabei auch, dass die Anstaltsküchen ganz sicherlich nicht in dem eingangs erwähnten Supermarkt einkaufen.

Jetzt wollt Ihr sicherlich wissen, wie denn der ominöse Supermarkt heißt. Es handelt sich um die Firma Massak, die mittlerweile eine Großteil der Knäste beliefert. Gewissermaßen schon ein Monopol hat. Der ehemals kleine Edeka-Händler aus Franken hat sich durch den Knastverkauf ein kleines Imperium aufgebaut

2. "Aus einem Totenhaus" von Dostojewski
**
Musik: Chumbawamba/ Scherben/ Lappalie/Wladimir Wissotzki

Datei herunterladen:
40,1 MB | MP3 | Knasteinkauf mit Dostojewski